Familiengeschichte der Wolffsohns: "Deutschjüdische Glückskinder"

Wenn ein Historiker die eigene Familiengeschichte erforscht, dann kommt dieses Buch heraus.

Buchcover Deutschjuedische Glueckskinder"Deutschjüdische Glückskinder - eine Weltgeschichte meiner Familie" von Michael Wolffsohn erscheint am 05. Mai 2017 bei dtv.

Als Glückskinder oder fast Glückskinder – denn sie hatten alles verloren außer dem Leben –, können die Mitglieder der weitverzweigten Familie Wolffsohn bezeichnet werden, die dem Holocaust entkommen sind – nach Palästina, später Israel, oder in andere Gegenden der Welt. Einige kehrten sogar nach Deutschland zurück – wie Michael Wolffsohns Großvater Karl Wolffsohn, vor dem Krieg ein Pionier der deutschen Unterhaltungsindustrie, mit seiner Frau Recha.

Was sie erlebten, wie sie vorher, im Exil und nachher lebten und liebten, wie ihr Erleben Kinder und Kindeskinder prägte, davon erzählt Michael Wolffsohn pointiert und ohne jede Schönfärberei.

Der Poet und Liedermacher Wolf Biermann sagt über das Buch: Michael Wolffsohn wuchert wunderbar mit seinem Pfund: Ganz Israeli, ganz Deutscher und ein gebranntes Weltkind. Und dabei ganz und gar, wie die Jidden es nennen: "... a Mentsch!"

 

Vorbestellen können Sie hier

 

Veranstaltungen zur Vorstellung der "Deutschjüdischen Glückskinder":

Montag,     
08. Mai 2017

Berlin    

Jüdisches Museum, Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin   
 

Buchpremiere: Michael Wolffsohn im Gespräch mit der Schriftstellerin Julia Franck; Beginn: 19:30 Uhr

Der Flyer als PDF Ticketbestellung: Jüdisches Museum Berlin; Literaturhandlung Berlin

Donnerstag, 11. Mai 2017

München        

Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München

Buchpräsentation: Michael Wolffsohn im Gespräch mit Kurt Kister, Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung; Moderation: Rachel Salamander, Inhaberin der Literaturhandlung; Beginn: 20:00 Uhr

Der Flyer als PDF Ticketbestellung: Literaturhaus München; Literaturhandlung München

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang