Trotz Nähe des Künstlers zur NS-Ideologie: Auf jeden Fall sind Nolde-Bilder zeigbar

Eine Ausstellung in Berlin demaskiert den deutschen Künstler Emil Nolde als überzeugten Nationalsozialisten, Bundeskanzlerin Angela Merkel hängt Nolde-Bilder im Büro ab.

Weiterlesen ...

Über Juden in der Bundeswehr regt sich  niemand mehr auf

Die Aufnahme von Militärrabbinern in die Bundeswehr ist ein weiteres wichtiges Zeichen für die Verankerung der jüdischen Gemeinschaft in der demokratischen Gesellschaft.

Weiterlesen ...

Gartenstadt Atlantic: Mit Renditenverzicht gegen Gentrifizierung

Ein grünes Quartier mitten in Berlin – das war in den 1920ern eine bahnbrechende Idee. Heute gehört die Gartenstadt Atlantic dem Ehepaar Wolffsohn.

Weiterlesen ...

Bundeswehr bekommt Militärrabbiner: Ethische Unterstützung für Soldaten

Etwa 300 jüdische Soldaten dienen in der Bundeswehr. Nun werden sie eigene Seelsorger bekommen: Militärrabbiner.

Weiterlesen ...

Deutschland im UN-Sicherheitsrat: Undiplomatisch

Die deutsche Israelpolitik in der UN zeugt nicht von klarem Denken. Und sie schadet unseren Interessen.

Weiterlesen ...

Stadt, Land, Volk. Ein Streitgespräch über die Zukunft der Demokratie

Die Parteienlandschaft wandelt sich. Der bisherige politische Ordnungsrahmen wird angezweifelt. Migration, Digitalisierung und Klimawandel werfen Fragen auf.

Weiterlesen ...

Pressestimmen zu Friedenskanzler? Willy Brandt zwischen Krieg und Terror

"Michael Wolffsohn hat ein wichtiges Buch geschrieben", schreibt die Nordwest-Zeitung. So beurteilt die Presse die Neuerscheinung.

Weiterlesen ...

Michael Wolffsohn mit dem Franz-Werfel-Menschenrechtspreis geehrt

Michael Wolffsohn ist mit dem Franz-Werfel-Menschenrechtspreis der Stiftung Zentrum gegen Vertreibungen ausgezeichnet worden.

Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang