Henryk M. Broder, der AfD-Entzauberer

In seiner Rede vor der AfD-Fraktion enttarnt der Publizist Henryk M. Broder die Partei in brillanter Weise durch Fakten und Witz – ohne Schaum vor dem Mund.

Weiterlesen ...

Rituelles Holocaust-Gedenken kann zur Falle werden

75 Jahre sind seit der Shoah vergangen, bald wird es keine direkten Zeugen mehr geben. Was bedeutet das für die Erinnerung an diesen epochalen Zivilisationsbruch?

Weiterlesen ...

Das Gedenken geht an der Bevölkerung vorbei

Michael Wolffsohn mahnt eine neue Erinnerungskultur an. Es sei notwendig, sich Gedanken darüber zu machen, wie man das so wichtige Gedenken verbessern könne.

Weiterlesen ...

Was ist jüdisch?

Die Bilder von Juden heute sind noch immer das reinste Klischee – ob nun abwertend oder idealisierend.

Weiterlesen ...

Pressestimmen zu Friedenskanzler? Willy Brandt zwischen Krieg und Terror

"Michael Wolffsohn hat ein wichtiges Buch geschrieben", schreibt die Nordwest-Zeitung. So beurteilt die Presse die Neuerscheinung.

Weiterlesen ...

Michael Wolffsohn mit dem Franz-Werfel-Menschenrechtspreis geehrt

Michael Wolffsohn ist mit dem Franz-Werfel-Menschenrechtspreis der Stiftung Zentrum gegen Vertreibungen ausgezeichnet worden.

Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang